16.05.2019

Ausbau und Modernisierung der Kläranlage Opole

Kläranlage Opole setzt auf das umwelttechnische Know-how der WTE Gruppe.
opole_internet2.jpg

Bereits 2002 hat WTE die Kläranlage Opole/Polen im Konsortium WTE-Energopol modernisiert. Ab 2019 wird eine weitere Modernisierung und ein Umbau der Kläranlage erfolgen. Hierzu gehören u. a. die Einlaufgruppe, der Ausbau und die Modernisierung des Labors, die Nachklärung und die Schlammbehandlung. Besonders im Bereich der Biogasnutzung aus Klärschlämmen vertraut man dem Know-how von WTE. Dank dieser Arbeiten wird die Kläranlage Opole zukünftig energetisch autarker.
 
Der Vertrag wurde Mitte April 2019 in einer großen Pressekonferenz zwischen WTE Polska, und Arkadiusz Wiśniewski, Bürgermeister von Opole, sowie Ireneusz Jaki, Präsident der PWiK, unterzeichnet. Im Rahmen des Projektes „Umfassende Modernisierung der Abwasserbehandlungsanlage in Opole und Verbesserung der Wasser- und Abwasserbewirtschaftung“ ist eine Erweiterung der Anlagenkapazität von derzeit 175.000 EW auf 245.000 EW geplant. Darüber hinaus ist die Einführung eines modernen Überwachungs- und Kontrollsystems für die Schlammbehandlungsanlage vorgesehen.
 
Die Modernisierung der Kläranlage Opole kostet etwa 32 Millionen Euro und soll 2023 abgeschlossen sein.
 
Zurück zur Übersicht
Archiv
2019 (6 Pressemeldungen)
2018 (10 Pressemeldungen)
2017 (6 Pressemeldungen)
2016 (10 Pressemeldungen)
2015 (6 Pressemeldungen)
2014 (4 Pressemeldungen)
2012 (1 Pressemeldung)