02.07.2014

Einweihung der „New Nicosia Waste Water Treatment Plant“

Einweihung einer der größten europäischen MBR-Anlagen in Nikosia, Zypern
Bei der Einweihung der „New Nicosia Waste Water Treatment Plant“ haben Stefan Füle, der EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik, Olivier Adam, der UNDP Abgeordnete im Ministerialrat und stellvertretende Direktor des Regionalzentrums in den Ländern Osteuropas und Zentralasiens, Nikosias Bürgermeister Constantinos Yiorkadjis, der Vertreter der türkisch-zypriotischen Gemeinde von Nikosia Kadri Fellahoglu sowie zahlreiche weitere Gäste teilgenommen; darunter auch die ehemaligen Bürgermeister, die an dem langfristigen Projekt von Beginn an beteiligt waren.

Im Februar 2010 unterzeichnete WTE den Vertrag für den Bau und die anschließende 10-jährige Betriebsführung der Kläranlage Mia Milia/Haspolat auf Zypern.

Das bi-kommunale Projekt, eine Kooperation zwischen den Abwasserbehörden aus Nord- und Süd-Nikosia, mit einem Investitionsvolumen von rund 25 Mio. EUR hat eine Kapazität von 30.000 m³ pro Tag, bzw. 270.000 Einwohner. Das gereinigte Abwasser kann anschließend für andere Zwecke, wie z.B. für die landwirtschaftliche Bewässerung weiterverwendet werden. Aufgrund der einzuhaltenden, strengen Ablaufwerte erfolgt die Abwasserreinigung mittels einer Membranbelebung (MBR-Verfahren). Die Kläranlage ist eine der größten MBR-Einrichtungen Europas. Zusätzlich errichtete WTE die Schlammbehandlungsanlagen inklusive Faulung und Biogasgewinnung. Das Biogas wird in Blockheizkraftwerken verwendet, um Energie und Wärme zu erzeugen, die wiederum auf der Anlage Verwendung finden und die benötigte externe Energie deutlich reduzieren.
Zurück zur Übersicht
Archiv
2022 (4 Pressemeldungen)
2021 (13 Pressemeldungen)
2020 (7 Pressemeldungen)
2019 (9 Pressemeldungen)
2018 (10 Pressemeldungen)
2017 (6 Pressemeldungen)
2016 (10 Pressemeldungen)
2015 (6 Pressemeldungen)
2014 (4 Pressemeldungen)
2012 (1 Pressemeldung)