Abwasser­behandlung
Larnaca, Republik Zypern

Das Gut Wasser hat in der Republik Zypern aufgrund seiner Knappheit eine absolut besondere Bedeutung; dessen Reinigung und Wiederverwendung in der Landwirtschaft, wo immer möglich, kommt daher eine zentrale Rolle in der Infrastruktur der Insel zu. Daher vertrauten Stadtbehörden in Larnaca 2007 der WTE die Planung und den Bau der Erweiterung sowie die Erneuerung der bestehenden Kläranlage auf neuestem Stand der Membranbelebungsreaktor-Technologie (MBR) sowie deren einjährigen Betrieb an.

Bessere Wasserqualität für Bevölkerung und Landwirtschaft

Die neue erweiterte Anlage ist für 100.000 Einwohner mit biologischer Kohlenstoff- und Nährstoffelimination sowie weitergehender Abwasserreinigung für eine umfassende Wiederverwendung in der Landwirtschaft konzipiert. Sie kann bei Bedarf in der Zukunft kostengünstig auf 122.000 Einwohner erweitert werden. Die Erweiterung der Anlage umfasst neben der biologischen MBR-Stufe eine neue mechanische Reinigungsstufe sowie eine solare Schlammtrocknung.

Das Konzept macht die Anlage zu einer der größten MBR-Anlagen im europäischen Vergleich.

Gezielte Optimierung im
laufenden Betrieb

Die WTE war für die grundlegende Planung der Anlage, die Verfahrenstechnik, die Lieferung und Installation der mechanischen und elektrischen Ausrüstung, die Bauüberwachung, die Inbetriebnahme, die Schulung des Betriebspersonals sowie für die 12-monatige Betriebsdauer verantwortlich.

Highlights des Projektes waren:

  • Erhöhung der Anlagenkapazität
  • Verbesserte Effizienz bei Nährstoffelimination und Schlammstabilisierung
  • Maximierung der Abwasserqualität für Bewässerungszwecke in der Landwirtschaft
  • Reduzierung des zu entsorgenden Schlammvolumens mit moderner Solartrocknung

Maßgeschneidert auf die Insel Zypern mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr ist das WTE-Konzept mit solarer Klärschlammtrocknung aufgrund des geringen Energieverbrauchs und des geringen Wartungsaufwands wirtschaftlich und ökologisch besonders nachhaltig.